Kostenloser Versand ab € 50,- Bestellwert
7,5% Rabatt ab € 75,- Bestellwert
Morgens bestellt, am gleichen Tag versandt*
Kostenlose Hotline 0800 123 454 321

Die verschiedenen Dampf-Stile

In den westlichen Ländern werden Zigaretten fast ausschließlich so geraucht, dass man den Rauch zunächst in den Mund zieht, dann die Zigarette absetzt, und erst dann wird der Rauch aus dem Mund in die Lunge inhaliert. Dieser Stil wird bei E-Zigaretten Mouth-To-Lung (MTL) genannt.

Im asiatischen Raum ist auch bei Zigaretten recht verbreitet, den Rauch direkt - ohne Zwischenstopp - in die Lunge zu ziehen. Sie atmen also durch die Zigarette ein. Für diesen Stil hat sich die Bezeichnung Direct-Lung (DL) etabliert. Manchmal können Sie auch Direct-To-Lung (DTL) lesen. Das meint das Gleiche. Möglicherweise kennen Sie den DL-Stil von der Wasserpfeife (Shisha).

Die meisten E-Zigaretten kommen aus dem asiatischen Raum. Es gibt spezialisierte Geräte für beide Dampfstile. Neben diesen kommen in den letzten Jahren auch immer mehr Hybrid-Geräte auf den Markt, die beide Dampfstile unterstützen. Um Produktbeschreibungen kurz und knackig halten zu können, werden die Bezeichnungen MTL und DL gern und oft verwendet. Als interessierter Laie steht man im Wald.

Starten Sie mit Mouth-To-Lung

Wenn Sie auf die E-Zigarette umsteigen, muss sich Ihre Lunge erst eingewöhnen. Es kann sogar sein, dass Sie zunächst husten müssen. Viele Raucher, die in eine Dampfsauna gehen, erleben auch dort einen starken Hustenreiz. Der Dampf löst verklebte Partikel, und die müssen raus. Weiter enthalten Zigaretten Zusatzstoffe, die die Atemwege beruhigen und so das Inhalieren des Rauchs erleichtern. E-Liquids enthalten solche Zusatzstoffe nicht.

Geben Sie Ihrem Körper die Zeit, die er braucht, um sich einzugewöhnen. Starten Sie mit einer MTL E-Zigarette. Wenn Ihre Lunge sich nach einer Weile von den Zigaretten zu erholen begonnen hat, steht weiterer Abenteuerlust nichts im Wege.

E-Zigaretten für den Mouth-To-Lung Stil (MTL)

Mouth-To-Lung ist die Kurzbezeichnung für den Stil, zunächst in den Mund zu ziehen und anschließend aus dem Mund in die Lunge zu inhalieren. E-Zigaretten für MTL sind darauf ausgelegt, den Zugwiderstand und die Dampfmenge einer Zigarette möglichst gut nachzubilden. Es gibt sie in vielen Bauarten und Formen. Bestimmte Eigenschaften sind aber allen gemein. Daran erkennen Sie sie problemlos. E-Zigaretten für MTL gibt es sowohl mit fest eingebautem als auch mit wechselbarem Akku. 

  • Die Verdampferköpfe haben einen Widerstand von mehr als einem Ohm.
  • Die Mundstücke haben einen Durchmesser, der in etwa dem Durchmesser einer Zigarette entspricht.
  • Die Öffnungen für die Luftzufuhr sind eher klein. Selbst in ganz geöffnetem Zustand bleibt deshalb ein deutlicher Zugwiderstand.
  • Hat das Gerät einen fest eingebauten Akku, dann dieser sehr oft eine eher geringe Kapazität (unter 1.500 mAh).
  • E-Zigaretten für MTL brauchen weniger Strom. Sie arbeiten in der Regel in einem Leistungsbereich unter 30 Watt.
  • Der Verbrauch an E-Liquid ist im Vergleich gering.

MTL E-Zigaretten produzieren weniger Dampf als E-Zigaretten für DL. Deshalb verwendet man bei Ihnen E-Liquids mit einem höheren Nikotingehalt (bis zu 20 mg/ml).

E-Zigaretten für den Direct-Lung Stil (DL)

Direct-Lung (manchmal auch Direct-To-Lung, DTL genannt) beschreibt den Stil, bei dem der Dampf direkt in die Lunge geatmet wird. E-Zigaretten für DL sind darauf ausgelegt, möglichst viel Dampf zu produzieren. Es gibt nur wenige E-Zigaretten für DL mit fest eingebautem Akku. An diesen Eigenschaften können Sie eine E-Zigarette für DL erkennen:

  • Die Verdampferköpfe haben einen Widerstand von deutlich unter 1 Ohm. Sie werden häufig auf den Begriff Sub-Ohm-Dampfen stoßen, der synonym für DL verwendet wird.
  • Die Mundstücke haben in der Regel einen großen Durchmesser, deutlich mehr als eine Zigarette.
  • Die Einlässe der Luftzufuhr sind groß. Dadurch lässt sich der Zugwiderstand so weit senken, dass man ihn bei manchen Geräten kaum noch wahrnimmt. Man spricht dann von "Open Draw".
  • Die Geräte haben eine hohe Leistung, deren Bereich etwa bei 80 Watt beginnt. Nach oben gibt es hier nur Vernunftsgrenzen. Ihre Vernunft, nicht die der Hersteller. Letztere endet nämlich erst bei 300 Watt.
  • E-Zigaretten für DL haben in der Regel einen wechselbaren Akku. Einige Geräte benötigen zwei oder sogar drei Akkus.
  • Der Verbrauch an E-Liquid ist vergleichsweise hoch bis sehr hoch.

Da bei DL E-Zigaretten eine große Menge Dampf produziert wird, verwendet man hier E-Liquids mit einem geringeren Nikotingehalt (bis zu 6 mg/ml). 

Hybride E-Zigaretten für Direct-Lung und Mouth-To-Lung

In den letzten Jahren kamen immer mehr Geräte auf den Markt, mit denen sowohl das MTL- als auf DL-Dampfen möglich ist. Um das zu erreichen, sind in der Konstruktion Kompromisse nötig. Um für das Dampfen vom Mund in die Lunge geeignet zu sein, dürfen z.B. die Lufteinlässe nicht zu groß gestaltet sein, damit sich der erforderliche hohe Zugwiderstand einstellen lässt. Sind die Lufteinlässe aber von der Größe her für MTL geeignet, dann ist mit dieser E-Zigarette ein sehr offener Zug mit direkter Lungeninhalation nicht möglich. Selbst bei vollständig geöffneter Luftzufuhr bleibt ein spürbarer Zugwiderstand. In diesem Zusammenhang finden Sie in Produktbeschreibungen oft den Begriff "restriktives DL-Dampfen", womit direkte Lungeninhalation mit deutlich wahrnehmbarem Zugwiderstand und geringerer Dampfproduktion, aber in der Regel höherer Dampfdichte gemeint ist. Anders als die spezialisierten Geräte lassen sich Hybrid-Verdampfer in der Regel nicht auf den ersten Blick erkennen.

  • Abhängig davon, ob die Grundkonstruktion eher auf DL oder eher auf MTL abgestimmt ist, sehen die Verdampfer den entsprechend spezialisierten Geräten ähnlich.
  • Hybrid-Verdampfer arbeiten bei DL und MTL mit Verdampferköpfen unterschiedlichen Widerstands. Der Widerstand der DL-Köpfe liegt in der Regel bei 0,6 Ohm oder geringer, während  MTL-Köpfe einen Widerstand von mindestens 0,8 Ohm aufweisen, meist aber bei einem Ohm oder noch darüber liegen.
  • Die Größe der Lufteinlässe bildet den Kompromiss zwischen DL und MTL ab. Es gibt auch Konstruktionen, die eine Zweiteilung von Lufteinlässen für DL und MTL realisieren, wobei die Lufteinlässe, die gerade nicht benötigt werden, abgedeckt sind.
  • Die Leistung von E-Zigaretten für den Hybrid-Betrieb liegt im Mittelfeld im Bereich von etwa 40 bis 80 Watt.
  • Hybrid E-Zigaretten gibt es sowohl mit fest eingebautem Akku als auch mit wechselbaren Akkuzellen.
  • Manche Hybrid-Verdampfer haben für DL und MTL verschieden große Mundstücke im Lieferumfang.
  • Der Verbrauch an E-Liquid hängt von Ihrem Dampfstil ab, er ist aber auch bei DL geringer als bei Geräten, die für DL optimiert sind.
  • Den Nikotingehalt des Liquids wählen Sie bei Hybrid-Geräten passend zu Ihrem Dampfstil.

Man könnte nun vermuten, Hybrid-Geräte seien ein fauler Kompromiss, da sie zwar alles können, aber nichts richtig. Tatsächlich verzichten diese E-Zigaretten darauf, die extremen Ausprägungen von DL und MTL abzubilden. Stattdessen ermöglichen sie Ihnen aber, in einem breiten Bereich den für Sie optimalen Stil zu definieren, und bieten eine Variabilität, die die auf einen einzigen Stil optimierten E-Zigaretten vermissen lassen. Nicht zuletzt aus diesem Grund erfreuen sich gerade Hybrid-Geräte bei Dampfern einer immer größeren Beliebtheit.

Zuletzt angesehen